maxbold.de

Highlights der web & mobile DEVELOPER 2/2018

Keine andere Programmiersprache hat in den letzten Jahren einen rasanteren Aufstieg hingelegt wie Python. Manche etablierte Sprache wurde von ihrem Spitzenplatz verdrängt.

Nach Meinung von Stack Overflow ist das Wachstum von Python vor allem darauf zurückzuführen, dass es sowohl von akademischen Forschern, als auch von Experten fürs Machine Learning und die Datenwissenschaft genutzt wird. Python gehört auch zum Gesamtkonzept des Raspberry Pi. Technische Ideen und Projekte lassen sich mit dieser Kombination schnell realisieren. Ein Artikel von Tam Hanna ab Seite 26 zeigt Beispiele für die Programmierung mit Python und Raspberry Pi.

Der CSS-Präprozessor Sass dient dazu, CSS effektiver zu schreiben. Das Werkzeug ist aus der Frontend-Entwicklung nicht mehr wegzudenken, auch wenn sich CSS-technisch viel geändert hat. In einem Artikel ab Seite 36 stellt Dr. Florence Maurice einige fortgeschrittene Sass-Techniken rund um Variablen, Listen und Maps sowie um Neuerungen der letzten Versionen vor.

Mit MusicKit öffnet Apple seine Streaming-Plattform nun zum ersten Mal für App-Entwickler. Damit ist es möglich, mittels einer passenden API-Schnittstelle auf die Mediathek und so beispielsweise auf Alben, Playlists oder Künstler und deren jeweilige Songs zuzugreifen. Darüber hinaus stehen eine Suchfunktion sowie Zugriff auf die Charts und persönliche Empfehlungen des jeweiligen Apple Music-Nutzers zur Verfügung. Wie man MusicKit in eigenen Apps nutzen kann, zeigt ein Artikel von Thomas Sillmann ab Seite 56.

Google hat sein KI-Framework TensorFlow in eine Mehrschichten-Architektur eingebettet, die aus einer Plattform-Schicht, unterschiedlichen Ausführungsumgebungen, verschiedenen Werkzeugen für die Programmierung und einer Ebene von 4GL-Sprachen/Toolsets für das Maschinelle Lernen (ML) besteht. Wie man das Framework für eigene Experimente in Sachen Maschinelles Lernen nutzen kann, zeigt Frank Simon im zweiten Teil seiner TensorFlow-Serie ab Seite 92.

Die Ausgabe 2/2018 der web & mobile DEVELOPER ist ab sofort am Kiosk erhältlich. Das vollständige Inhaltsverzeichnis finden Sie hier und eine kostenloses Probe-Abo können Sie hier ordern.